Archiv der Kategorie: Investment Manager/Firms

Rundschreiben der BaFin bringt Neuerungen bei Compliance und Marketingmitteilungen

Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlichte ein Rundschreiben zu den „Mindestanforderungen an Compliance und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten nach §§ 31 ff WpHG (MaComp)“. Dieses enthält u.a. wichtige Erläuterungen zu den Anforderungen des WpHG an den Compliance Officer, an Marketingmitteilungen sowie an Best Execution. Anzumerken ist, dass die Anforderungen an Marketingmitteilungen auch auf österreichische Kreditinstitute und Wertpapierfirmen Anwendung finden, wenn diese Finanzinstrumente in Deutschland vertreiben. Rundschreiben der BaFin bringt Neuerungen bei Compliance und Marketingmitteilungen weiterlesen

Kommission veröffentlicht vier Durchführungsrechtsakte zu UCITS IV

Im Juli 2009 haben Europäisches Parlament und Rat die UCITS IV-Rahmenrichtlinie, die jüngste Überarbeitung der UCITS-Richtlinie, erlassen. Zur Verwirklichung eines europäischen Binnenmarkts für UCITS Fonds regelt die UCITS IV-Richtlinie u.a. das vereinfachte Notifizierungsverfahren für den grenzüberschreitenden Vertrieb von UCITS Fonds, die Umsetzung der Dienstleistung- und Niederlassungsfreiheit für Verwaltungsgesellschaften (über den sog. Management company passport) sowie Fondsverschmelzungen und Master-Feeder-Strukturen. Kommission veröffentlicht vier Durchführungsrechtsakte zu UCITS IV weiterlesen

CEBS startet zweite Konsultationsphase zu Operationellen Risiken im Rahmen von Handelsgeschäften

Das Committee of European Banking Supervisors (CEBS) hat seinen Leitfaden zum Management von Operationellen Risiken für Handelsgeschäfte (CP35) überarbeitet und eine zweite Konsultationsphase gestartet. Für weitere Informationen zur ersten Konsultation dürfen wir auf unsere Jänner 2010 Ausgabe des Newsletters verweisen. CEBS startet zweite Konsultationsphase zu Operationellen Risiken im Rahmen von Handelsgeschäften weiterlesen

Drei aktuelle Papiere geben einen Überblick über aktuelle Regulierungsmaßnahmen für die Finanzdienstleistungsindustrie

Sowohl auf europäischer als auch internationaler Ebene wurden Papiere veröffentlicht, die einen Überblick über bereits durchgeführte bzw. noch geplante Initiativen zur Finanzmarktregulierung geben sollen. Drei aktuelle Papiere geben einen Überblick über aktuelle Regulierungsmaßnahmen für die Finanzdienstleistungsindustrie weiterlesen

Alternative Investment Fund Managers (AIFM) Richtlinie auf der Zielgeraden

Am 17. Mai 2010 stimmte der Wirtschafts- und Währungsausschuss (ECON) des Europäischen Parlaments über den AIFM Richtlinienentwurf ab. Im Vorfeld der Abstimmung mussten sich die Parlamentarier mit mehr als 1700 Abänderungsvorschlägen zum Richtlinienentwurf befassen, weshalb die konsolidierte Kompromissfassung des EU Parlaments erst nach rund drei Monaten intensiver Diskussion erstellt worden war. Alternative Investment Fund Managers (AIFM) Richtlinie auf der Zielgeraden weiterlesen

Committee of European Securities Regulators (CESR) veröffentlicht harmonisierte Definition europäischer Geldmarktfonds

Besonders in den Jahren 2007 und 2008 waren viele Geldmarktfonds (money market funds) mit Schwierigkeiten bedingt durch ihre Veranlagungen (Investition der Fonds in Asset-Backed Securities, Liquiditätsengpässe) sowie durch das Verhalten ihrer Investoren (stark steigende Rückgabe von Anteilsscheinen durch Bargeldbedarf sowie zugunsten von staatlich garantierten Bankeinlagen, Umschichtung in sehr kurzfristige Veranlagungen) konfrontiert. Committee of European Securities Regulators (CESR) veröffentlicht harmonisierte Definition europäischer Geldmarktfonds weiterlesen

FMA veröffentlicht „Bandbreiten für marktübliche Entgelte“ von Wertpapierunternehmen

Gemäß § 75 Abs. 8 WAG 2007 hat die FMA Bandbreiten für marktübliche Entgelte von Wertpapierfirmen auf ihrer Website zu veröffentlichen. Laut Gesetz hat die zuständige Interessensvertretung die Daten zu erheben und der FMA zur Verfügung zu stellen. FMA veröffentlicht „Bandbreiten für marktübliche Entgelte“ von Wertpapierunternehmen weiterlesen

Marktmanipulation durch Market Maker – Strafe der FSA in Millionenhöhe

Im April 2006 verhängte die FSA gegen den britischen Market Maker Winterflood Securities eine Strafe iHv £ 4 Mio. Darüber hinaus wurden auch zwei beteiligte Händler von Winterflood bestraft. Die Verurteilung wurde durch die Mitwirkung von Winterflood an einem illegalen System der Marktmanipulation iZm einem, am Alternative Investment Market (AIM) gelisteten Unternehmen (FEI) begründet. Marktmanipulation durch Market Maker – Strafe der FSA in Millionenhöhe weiterlesen

Alternative Investment Fund Managers Richtlinie: Die Entwicklung kommt in Schwung

Der Rat der Europäischen Union hat unter dem Vorsitz Spaniens innerhalb kürzester Zeit vier Kompromissentwürfe zur Alternative Investment Fund Managers (AIFM) Richtlinie veröffentlicht, der letzte Entwurf stammt vom 5. März 2010 (Informationen berücksichtigt bis Redaktionsschluss am 7. März 2010). Alternative Investment Fund Managers Richtlinie: Die Entwicklung kommt in Schwung weiterlesen

International Organization of Securities Commissions (IOSCO) veröffentlicht ein Template zur Veröffentlichung von Daten durch Hedge Fonds

IOSCO veröffentlichte einen Leitfaden zur Offenlegung von Informationen, der u.a. ein 11 Datenkategorien umfassendes Template enthält, das Hedge Fonds ab September 2010 dem jeweils zuständigen Regulator übermitteln müssen. International Organization of Securities Commissions (IOSCO) veröffentlicht ein Template zur Veröffentlichung von Daten durch Hedge Fonds weiterlesen

FSA trifft Maßnahmen zur Stärkung des Hedge Fonds Standortes UK

Mit ihrem im Februar veröffentlichte Policy Statement für „Funds of Alternative Investment Funds (FAIFs)“ will die Financial Services Authority (FSA) einem breiten Publikum den Zugang zu alternativen Investmentprodukten erleichtern, ohne dabei Kompromisse beim Investorenschutz einzugehen. FSA trifft Maßnahmen zur Stärkung des Hedge Fonds Standortes UK weiterlesen

FMA veröffentlicht Rundschreiben zu Interessenkonflikten bei Anreizsystemen im Vertrieb von Anlageprodukten

Das „Rundschreiben der FMA zur Interessenkonfliktproblematik bei bestimmten Vergütungssystemen“ richtet sich an Kreditinstitute, Wertpapierfirmen, Wertpapierdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen sowie Kapitalanlagegesellschaften und betrifft im Wesentlichen Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten. FMA veröffentlicht Rundschreiben zu Interessenkonflikten bei Anreizsystemen im Vertrieb von Anlageprodukten weiterlesen

BIS veröffentlicht Empfehlungen zur aufsichtlichen Überwachung von Vergütungspraktiken

Das am 22. Jänner vom Baseler Komitee der BIS veröffentlichte Papier enthält Empfehlungen und Handlungsanleitungen für nationale Aufsichtsbehörden, wie diese Vergütungspraktiken in Banken und anderen Finanzinstitutionen effizient und effektiv beurteilen und überwachen können. Das Paper orientiert sich an den „Principles for Sound Compensation Practices“ des Financial Stability Board aus April 2009 und stellt eine Initiative der BIS dar, diesen Best Practice Principles international zum Durchbruch zu verhelfen.

Quelle (BIS)

Quelle (FSB)

BaFin bittet zur Stellungnahme zu neuem Rundschreiben betreffend das Risikomanagement für Investmentgesellschaften

Die BaFin hat Ende Jänner den Entwurf eines Rundschreibens zu den Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Investmentgesellschaften (InvMaRisk) zur Konsultation gestellt. Das Rundschreiben soll einen flexiblen und zugleich praxisnahen Rahmen für die Ausgestaltung einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation von Kapitalanlagegesellschaften und selbstverwaltenden Investmentaktiengesellschaften vorgeben. Die BaFin gibt dabei allgemeine und besondere Anforderungen an ein angemessenes Risikomanagementsystem von Investmentgesellschaften vor. Schriftliche Stellungnahmen zu dem Entwurf können bis zum 5. März 2010 abgegeben werden. Quelle

CESR veröffentlicht weiteren technischen Ratschlag zu möglichen Umsetzungsmaßnahmen hinsichtlich der zukünftigen OGAW Richtlinie (UCITS IV)

Am 13. Februar 2009 hat die Kommission eine “Vorläufige Anfrage an CESR für einen technischen Ratschlag zu möglichen Umsetzungsmaßnahmen hinsichtlich der zukünftigen OGAW Richtlinie” (UCITS IV) an den Ausschuss der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörden (CESR) gesandt. Der vorläufige Charakter dieses Mandats rührte daher, dass die neue Richtlinie noch nicht endgültig angenommen war. Wegen der großen Zahl der Umsetzungsbefugnisse wurde die vorläufige Anfrage in drei Teile gegliedert: CESR veröffentlicht weiteren technischen Ratschlag zu möglichen Umsetzungsmaßnahmen hinsichtlich der zukünftigen OGAW Richtlinie (UCITS IV) weiterlesen