Schlagwort-Archive: UCITS/OGAW

BaFin veröffentlicht Rundschreiben über Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Kapitalverwaltungsgesellschaften (KAMaRisk)

Das KAMaRisk-Rundschreiben der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) behandelt jene Anforderungen an AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaften, die auf Rechnung des AIF Gelddarlehen gewähren oder in unverbriefte Darlehensforderungen investieren. Zudem werden die Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 231/2013 zur Organisation und Auslagerung konkretisiert. Auf Grund des aktuellen Rundschreibens wird das InvMaRisk-Rundschreiben 5/2010 (WA) vom 30. Juni 2010 aufgehoben BaFin veröffentlicht Rundschreiben über Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Kapitalverwaltungsgesellschaften (KAMaRisk) weiterlesen

ESMA veröffentlicht Vergütungsleitlinien zu AIFM- und OGAW

Am 14. Oktober 2016 veröffentlichte die ESMA Leitlinien für solide Vergütungspolitiken unter Berücksichtigung der AIFMD sowie Leitlinien für solide Vergütungspolitiken unter Berücksichtigung der OGAW-Richtlinie. Sie gelten jeweils ab 1. Jänner 2017. Die zuständigen Behörden haben bis dahin Zeit, der ESMA mitzuteilen, ob sie die Leitlinien anwenden werden oder nicht. Eine allfällige Ablehnung ist zu begründen (“comply or explain”). ESMA veröffentlicht Vergütungsleitlinien zu AIFM- und OGAW weiterlesen

FMA veröffentlicht Rundschreiben zur Erheblichkeitsschwelle bei variablen Vergütungen

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) veröffentlichte am 18. Juli 2016 ein Rundschreiben zur Anwendung einer Erheblichkeitsschwelle in Zusammenhang mit einer angemessenen Vergütungspolitik von Verwaltungsgesellschaften und AIFM. Die gesetzlichen Grundlagen des Rundschreibens sind §§ 17a bis 17c Investmentfondsgesetz 2011 (InvFG 2011) und § 11 Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz (AIFMG). Sie sind in einer dem Umfang und der Komplexität der Geschäfte angemessenen Weise anzuwenden. Demzufolge ist der aus den AIFM-Vergütungsleitlinien (ESMA/2016/411) der ESMA hervorgehobene Proportionalitätsgrundsatz bei der Erstellung einer Vergütungspolitik zu beachten. FMA veröffentlicht Rundschreiben zur Erheblichkeitsschwelle bei variablen Vergütungen weiterlesen

Regierungsvorlage zum SFT-Vollzugsgesetz

Am 8. Juni 2016 wurde vom Ministerrat die Regierungsvorlage zum SFT-Vollzugsgesetz veröffentlicht. Dieses Bundesgesetz dient dem Wirksamwerden der Verordnung über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften (VO 2015/2365/EU, SFT-Verordnung). Im Zuge der Regierungsvorlage werden einzelne Bestimmungen des Finanzmarktaufsichtsbehördengesetzes, des Investmentfondsgesetzes 2011, des Alternativen Investmentfonds Manager-Gesetzes und des Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetzes geändert. Regierungsvorlage zum SFT-Vollzugsgesetz weiterlesen

ESMA veröffentlicht finale Vergütungsleitlinie zu UCITS V und AIFMD

Die ESMA veröffentlichte am 31. März 2016 finale Leitlinien für solide Vergütungspolitik- und -praktiken nach der RL 2014/91/EU (UCITS V) und der RL 2011/61/EU (AIFMD). Die Leitlinien berücksichtigen einerseits die in Empfehlung 2009/384/EG der Kommission enthaltenen Grundsätze für eine solide Vergütungspolitik, andererseits die Größe der Verwaltungsgesellschaft (KAG) und die von ihr verwalteten OGAW, ihre interne Organisation und die Art, den Umfang und die Komplexität ihrer Geschäfte. ESMA veröffentlicht finale Vergütungsleitlinie zu UCITS V und AIFMD weiterlesen

FMA veröffentlicht Mindeststandards für Asset Manager iZm Sorgfaltsprüfungen

Die FMA veröffentlichte am 29. Februar 2016 ihre Mindeststandards für Sonderkreditinstitute und Alternative Investmentfonds Manager (AIFM) für die Vornahme einer Sorgfaltsprüfung der potenziellen Geschäftspartner. Die Mindeststandards betreffen alle Kapitalanlagegesellschaften i.S.d. InvFG 2011, alle Kapitalanlagegesellschaften für Immobilien i.S.d. ImmoInvFG, konzessionierte AIFM i.S.d. AIFMG sowie betriebliche Vorsorgekassen i.S.d. BMSVG (Asset Manager). FMA veröffentlicht Mindeststandards für Asset Manager iZm Sorgfaltsprüfungen weiterlesen

Kundmachung des AltFG, der UCITS V-Umsetzung, des Bankenpakets und des ESAEG

Am 14. August 2015 wurden insgesamt vier neue Gesetze und Gesetzesänderungen im Bundesgesetzblatt kundgemacht. Namentlich sind dies das Alternativfinanzierungsgesetz (AltFG), die Änderung des InvFG 2011 und des ImmoInvFG (UCITS V-Umsetzung), das “Bankenpaket” sowie das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (ESAEG). Kundmachung des AltFG, der UCITS V-Umsetzung, des Bankenpakets und des ESAEG weiterlesen

ESMA startet Konsultation zu Vergütungsleitlinien nach UCITS V und AIFMD

Die ESMA hat am 23. Juli 2015 ein Konsultationsverfahren zu Leitlinien für die Vergütungspolitik und –praktiken nach der UCITS V (RL 2014/91/EU) sowie der AIFMD (RL 2011/61/EU) gestartet. Die Leitlinien konkretisieren die Anwendung der in der UCITS V normierten Vergütungsgrundsätze für bestimmte Mitarbeiterkategorien. Um eine kohärente Anwendung von Vergütungsgrundsätzen innerhalb des Finanzsektors zu gewährleisten, wurde der vorliegende Leitlinienentwurf in Anlehnung an die bereits bestehenden AIFMD-Vergütungsleitlinien der ESMA und in Kooperation mit der EBA erstellt. ESMA startet Konsultation zu Vergütungsleitlinien nach UCITS V und AIFMD weiterlesen

Ministerialentwurf zur Umsetzung der “UCITS V”-Richtlinie im Nationalrat eingebracht

Die sogenannte UCITS V-Richtlinie (RL 2014/91/EU) ändert die Vergütungsbestimmungen, die Pflichten und Aufgaben der Verwahrstellen sowie die Verwaltungssanktionen für bestimmte Organismen für Gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW). Die EU-Mitgliedstaaten müssen diese Richtlinie bis 18. März 2016 in nationales Recht umsetzen. Am 13. April 2015 wurde einen Ministerialentwurf zur Änderung des Investmentfondsgesetzes 2011 (InvFG 2011) und des Immobilien-Investmentfondsgesetzes (Immo-InvFG) im Nationalrat eingebracht. Der Ministerialentwurf hat die Schaffung risikoadäquater und transparenter Vergütungsstrukturen sowie eine Präzisierung der Aufgaben und Pflichten der Depotbank zum Ziel. Ministerialentwurf zur Umsetzung der “UCITS V”-Richtlinie im Nationalrat eingebracht weiterlesen

FMA veröffentlicht Entwurf für die Novelle der Geldmarktfondsverordnung und der Wertpapierleih- und Pensionsgeschäfteverordnung

Die Geldmarktfondsverordnung (GMF-V) präzisiert die Kriterien bezüglich Definition, Bezeichnung, Veröffentlichungspflichten, Anlegerinformationen und Anlagebeschränkungen von Geldmarktfonds und von Geldmarktfonds mit kurzer Laufzeitstruktur. Die Wertpapierleih- und Pensionsgeschäfteverordnung (WPV) legt hingegen diese Kriterien für Pensionsgeschäfte sowie für Wertpapierleihgeschäfte und -systeme fest. Der sachliche Anwendungsbereich umfasst jeweils Verwaltungsgesellschaften (Kapitalanlagegesellschaften), deren reguläre Geschäftstätigkeit die Verwaltung von Organismen zur gemeinsamen Veranlagung in Wertpapieren (OGAW) und gegebenenfalls von Alternativen Investmentfonds (AIF) umfasst. FMA veröffentlicht Entwurf für die Novelle der Geldmarktfondsverordnung und der Wertpapierleih- und Pensionsgeschäfteverordnung weiterlesen

ESMA veröffentlicht Leitlinien iZm Anforderungen an Verwahrstellen unter der UCITS V Richtlinie

Am 28. November 2014 hat die ESMA Leitlinien zur Umsetzung der UCITS V Anforderungen veröffentlicht. Bereits von September bis Oktober 2014 hatte die ESMA diese zur Konsultation gestellt (Deloitte berichtete) und das erhaltene Feedback in die gegenständliche finale Veröffentlichung eingearbeitet. ESMA veröffentlicht Leitlinien iZm Anforderungen an Verwahrstellen unter der UCITS V Richtlinie weiterlesen

ESMA konsultiert Anforderungen an Verwahrstellen unter der UCITS V Richtlinie

Die ESMA hat am 26. September 2014 ein Konsultationspapier zum Entwurf eines Technischen Standards, der sich vorrangig mit neuen Regeln für Verwahrstellen befasst, veröffentlicht. Die Änderungen, die auf der im August 2014 veröffentlichten finalen UCITS V Richtlinie (Undertakings for Collective Investment in Transferable Securities Directive) basieren (Deloitte berichtete), sehen eine deutliche Verschärfung der bisherigen Rechtslage für Verwahrstellen vor. ESMA konsultiert Anforderungen an Verwahrstellen unter der UCITS V Richtlinie weiterlesen

UCITS V Richtlinie im Amtsblatt der EU veröffentlicht

Am 28. August 2014 wurde die UCITS V Richtlinie (Undertakings for Collective Investment in Transferable Securities Directive) im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Das Rahmenwerk, das spezielle Anforderungen an Fonds und ihre Verwaltungsgesellschaften definiert, sieht in der aktuellen Fassung eine erhebliche Erweiterung des Investorenschutzes vor und bildet laut Pressemitteilung des Rats einen weiteren wichtigen Schritt zur Wiederherstellung des Vertrauens der Anleger nach der Finanzkrise. UCITS V Richtlinie im Amtsblatt der EU veröffentlicht weiterlesen

Europäisches Parlament genehmigt einen Richtlinienvorschlag zur Änderung der OGAW-Richtlinie

Seit dem 3. Juli 2012 gibt es einen Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der OGAW-Richtlinie. Der Richtlinienvorschlag – auch als „UCITS V“ bekannt – wurde dem Europäischen Parlament und Europäischen Rat im Rahmen des Mitentscheidungsverfahrens vorgelegt. Am 19. März 2014 bzw. 15. April 2014 genehmigten sowohl der Rat als auch das Europäische Parlament diesen Vorschlag. UCITS V zielt auf eine strengere Regulierung von OGAW und damit auf eine Erweiterung des Investorenschutzes ab. Den Kern von UCITS V bilden die Bestimmungen über die Eignung zur Verwahrstelle, zur Insolvenz von Verwahrstellen, zur Haftung für Verluste hinsichtlich verwahrter Finanzinstrumente, zur Vergütung von OGAW-Verwaltungsgesellschaften und zu den Sanktionen bei Verstößen gegen OGAW-Bestimmungen. Europäisches Parlament genehmigt einen Richtlinienvorschlag zur Änderung der OGAW-Richtlinie weiterlesen

Rat stimmt neuen Regeln zur OGAW-Richtlinie zu

Am 19. März 2014 genehmigte der Ausschuss der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten eine Einigung über einen Richtlinienvorschlag des Europäischen Parlaments und des Rats zur Änderung der OGAW Richtlinie. Gemäß Vorschlag soll die Richtlinie 2009/65/EG zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) in Hinblick auf die Aufgaben der Verwahrstelle, Vergütungspolitik und Sanktionen geändert werden. Den Schwerpunkt des Vorschlags bilden demnach die Bestimmungen über die Eignung zur Verwahrstelle, zu den Kriterien für die Übertragung der Verwahrung, zur Haftung für Verluste verwahrter Finanzinstrumente, zur Vergütung von OGAW-Verwaltungsgesellschaften und zu den Sanktionen bei Verstößen gegen OGAW-Bestimmungen. Rat stimmt neuen Regeln zur OGAW-Richtlinie zu weiterlesen

Parlament und Rat unterstützen Vorschlag der Kommission zu UCITS V

Laut Pressemitteilung der Europäischen Kommission vom 25. Februar 2014 unterstützen das Europäische Parlament und der Rat den Vorschlag der Kommission für eine strengere Regulierung von UCITS-Fonds. Diese Regeln – in der Literatur als UCITS V bekannt – zielen auf eine erhebliche Erweiterung des Investorenschutzes ab und bilden einen weiteren wichtigen Schritt zur Wiederherstellung des Vertrauens der Anleger nach der Finanzkrise. Parlament und Rat unterstützen Vorschlag der Kommission zu UCITS V weiterlesen

ESMA veröffentlicht Konsultationspapier zu Sicherheiten unter UCITS

Die ESMA veröffentlichte am 20. Dezember 2013 ein Konsultationspapier zu den Regelungen über die Diversifizierung von Sicherheiten in den Leitlinien zu ETFs und anderen UCITS Themen (Revision of the provisions on the diversification of collateral in ESMA’s guidelines on ETFs and other UCITS issues). ESMA veröffentlicht Konsultationspapier zu Sicherheiten unter UCITS weiterlesen

IOSCO veröffentlicht Prinzipien für die Bewertung von OGAW

Am 3. Mai 2013 veröffentlichte die IOSCO ihren finalen Bericht über die Prinzipien für die Bewertung von OGAW (Principles for the Valuation of Collective Investment Schemes). Der Bericht enthält eine Reihe von Prinzipien, anhand derer sowohl die Branche als auch die Regulierungsbehörden die Qualität von Geschäfts- und Aufsichtspraktiken im Bereich der Bewertung von OGAW beurteilen sollen. Ziel des Berichts ist es, die faire Behandlung aller Investoren sicherzustellen. IOSCO veröffentlicht Prinzipien für die Bewertung von OGAW weiterlesen

IOSCO veröffentlicht Prinzipien zum Liquiditätsrisikomanagement von OGAW

Am 4. März 2013 veröffentlichte die IOSCO ihren finalen Bericht über die Standards für das Liquiditätsrisikomanagement von Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) (Principles of Liquidity Risk Management for Collective Investment Schemes). Der Bericht enthält eine Reihe von Prinzipien, anhand derer sowohl die Branche als auch die Regulierungsbehörden die Qualität von Geschäfts- und Aufsichtspraktiken im Bereich des Liquiditätsrisikomanagements von OGAW beurteilen sollen. IOSCO veröffentlicht Prinzipien zum Liquiditätsrisikomanagement von OGAW weiterlesen

ESMA veröffentlicht Q&A-Dokument zu ETFs und anderen UCITS-Themen

Am 15. März 2013 hat die ESMA ihr Q&A-Dokument zu UCITS Exchange-Traded Funds (ETFs) und anderen UCITS-Themen veröffentlicht. Die Fragen- und Antwortenliste dient der Förderung gemeinsamer Aufsichtskonzepte und -praktiken im Rahmen der Anwendung der UCITS-Richtlinie sowie der zugehörigen Durchführungsbestimmungen. Der spezielle Fokus dieses Dokuments liegt dabei auf der Anwendung der Leitlinien zu ETFs und anderen UCITS-Themen. Er richtet sich damit in erster Linie an die zuständigen Aufsichtsbehörden, aber auch an die UCITS Managementfirmen selbst, denen die Q&As als Interpretationshilfe dienen sollen.

Link