Schlagwort-Archive: SREP

BREAKING NEWS: EBA veröffentlicht SREP/IRRBB/Stresstesting Konsultationspapiere – Einladung zur Veranstaltung

Am 31. Oktober 2017 veröffentlichte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA), in Übereinstimmung mit ihrer Roadmap vom April 2017, die folgenden drei Konsultationspapiere:

  • EBA/CP/2017/18: Überarbeitung der EBA Leitlinien zu gemeinsamen Verfahren und Methoden für den aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (Supervisory Review and Evaluation Process, SREP);
  • EBA/CP/2017/19: Überarbeitung der EBA Leitlinien zur Steuerung des Zinsänderungsrisikos bei Geschäften des Anlagebuchs (Interest Rate Risk in the Banking Book, IRRBB); sowie
  • EBA/CP/2017/17: Überarbeitung der EBA Leitlinien zum Stresstesting.

BREAKING NEWS: EBA veröffentlicht SREP/IRRBB/Stresstesting Konsultationspapiere – Einladung zur Veranstaltung weiterlesen

Sensitivitätsanalyse der EZB zu den Auswirkungen von Zinsänderungen

Die Europäische Zentralbank (EZB) als Bankenaufsichtsbehörde gab am 28. Februar 2017 bekannt, dass sie eine Sensitivitätsanalyse zu den Auswirkungen von Zinsänderungen durchführen wird. Schwerpunkt der Analyse ist die Untersuchung der Auswirkungen von Zinsänderungen anhand der Standards des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht (Basel Committee on Banking Supervision, BCBS) vom April 2016 (Deloitte berichtete). Sensitivitätsanalyse der EZB zu den Auswirkungen von Zinsänderungen weiterlesen

Europäische Zentralbank veröffentlicht Empfehlung zur Dividenden-Ausschüttungspolitik

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am 13. Dezember 2016 eine Empfehlung zur Dividenden-Ausschüttungspolitik veröffentlicht. In dieser gliedert sie Kreditinstitute in drei Kategorien und empfiehlt jeder Kategorie eine aus ihrer Sicht angemessene Ausschüttungspolitik. Europäische Zentralbank veröffentlicht Empfehlung zur Dividenden-Ausschüttungspolitik weiterlesen

EZB veröffentlicht Booklet zur SSM SREP Methodologie

Am 16. Dezember 2016 veröffentlichte die EZB ein Booklet zur SSM SREP (Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) Methodologie. In diesem Booklet wird der aufsichtliche Überprüfungs- und Bewertungsprozess beschrieben. Das Ziel  des Überprüfungs- und Bewertungsprozesses ist die Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen, hoher Aufsichtsstandards und einer fundierten Risikobewertung für Banken. EZB veröffentlicht Booklet zur SSM SREP Methodologie weiterlesen

Veröffentlichungen der EZB zum SREP 2016 und den aufsichtlichen Prioritäten im Jahr 2017

Die Europäische Zentralbank (EZB) veröffentlichte am 15. Dezember 2016 die Ergebnisse des aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozesses 2016 (Supervisory Review and Evaluation Process, SREP) sowie die Prioritäten der EZB und die aufsichtlichen Maßnahmen für das Jahr 2017. Veröffentlichungen der EZB zum SREP 2016 und den aufsichtlichen Prioritäten im Jahr 2017 weiterlesen

Konsultationspapier der EBA von Leitlinien zur Bewertung von IKT-Risiken

Am 6. Oktober 2016 hat die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) ein Konsultationspapier von Leitlinien zur Bewertung von IKT-Risiken im aufsichtlichen Überprüfungs- und Evaluierungsprozess (SREP) veröffentlicht. Diese Leitlinien sollen die Umsetzung der EBA Guidelines on common procedures and methodologies for the supervisory review and evaluation process (“SREP-Leitlinien”, EBA/GL/2014/13), insbesondere der Artikel 258 bis 261, forcieren. Sie sind direkt an die zuständigen Aufsichtsbehörden adressiert. Wie im Falle von Leitlinien in Zusammenhang mit dem Themenbereich SREP üblich, lassen sich aus den aufsichtlichen Prüfungsmodalitäten jedoch indirekt konkrete Anforderungen an die Kreditinstitute ableiten. Konsultationspapier der EBA von Leitlinien zur Bewertung von IKT-Risiken weiterlesen

EBA veröffentlicht Ergebnisse des Banken-Stresstests 2016

Am 29. Juli 2016 um 22 Uhr MEZ hat die EBA die Ergebnisse des EU-weiten Stresstestes veröffentlicht. Insgesamt wurden 51 Banken aus 15 Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes gestresst, darunter 37 aus Euroländern und 14 weitere aus Dänemark, Ungarn, Norwegen, Polen, Schweden und dem Vereinigten Königreich. Die beiden österreichischen Institute Erste Group Bank AG und Raiffeisen-Landesbanken-Holding GmbH wurden direkt gestresst, die UniCredit Bank Austria AG indirekt über ihre italienische Mutter UniCredit S.p.A. getestet. EBA veröffentlicht Ergebnisse des Banken-Stresstests 2016 weiterlesen

EBA veröffentlicht Konsultationsdokument zu Stresstesting-Guidelines

Am 18. Dezember 2015 veröffentlichte die EBA ein Konsultationsdokument für Draft Guidelines zu Stresstests und aufsichtlichen Stresstests (EBA/CP/2016/28). Mit Hilfe der Leitlinien soll die unionsweite Konvergenz in der aufsichtlichen und bankinternen Durchführung von Stresstests forciert werden. Das gegenständliche Konsultationsdokument basiert sowohl auf den CEBS-Guidelines aus dem Jahre 2010 (GL 32), die nach Finalisierung der neuen Leitlinien ersetzt werden, als auch auf Artikel 100 Abs. 2 CRD IV, wo die Anforderungen an das aufsichtliche Stresstesting europarechtlich normiert sind. Zudem flossen laut EBA die Erfahrungen aus dem EBA Stresstest 2014 in den Entwurf ein. Die Methoden zukünftiger (aufsichtlicher) EBA-Stresstests sollen durch die neuen Leitlinien jedoch nicht näher definiert werden. EBA veröffentlicht Konsultationsdokument zu Stresstesting-Guidelines weiterlesen

Konsultationspapier zu EBA-Leitlinien über die zu erhebenden Informationen im ICAAP und ILAAP

Die EBA veröffentlichte am 11. Dezember 2015 ein Konsultationspapier für neue Leitlinien (ICAAP/ILAAP-Leitlinien). Die ICAAP/ILAAP-Leitlinien definieren jene Informationen, die die EZB oder die national zuständigen Behörden (National Competent Authority, NCA) in Zusammenhang mit dem Internal Capital Adequacy Assessment Process (ICAAP) und dem Internal Liquidity Adequacy Assessment Process (ILAAP) erheben müssen. Die Überprüfung von ICAAP und ILAAP erfolgt im Rahmen des Supervisory Review and Evaluation Process (SREP). Konsultationspapier zu EBA-Leitlinien über die zu erhebenden Informationen im ICAAP und ILAAP weiterlesen

EBA fordert Harmonisierung bei der Anwendung von Ausschüttungsbeschränkungen

Die EBA veröffentlichte am 18. Dezember 2015 eine Stellungnahme (“Opinion”) zur Berechnung des ausschüttungsfähigen Höchstbetrags (“Maximum Distributable Amount”, MDA). Bei der Berechnung des MDA sind sowohl die Mindestanforderungen der Säule 1, jene unter Säule 2 sowie die kombinierte Pufferanforderung zu berücksichtigen. Das Dokument richtet sich primär an die Europäische Kommission sowie an die nationalen Aufsichtsbehörden (National Competent Authorities, NCA). EBA fordert Harmonisierung bei der Anwendung von Ausschüttungsbeschränkungen weiterlesen

EBA veröffentlicht Leitlinienentwurf zur Berücksichtigung des CVA-Risikos beim SREP

Gemäß Art. 456 Abs. 2 CRR hat die EBA die Erfüllung der Eigenmittelanforderung für das Risiko einer Anpassung der Kreditbewertung (Credit Valuation Adjustment, CVA-Risiko) zu überwachen und der Kommission hierüber Bericht zu erstatten. Auf dieser Grundlage veröffentlichte die EBA am 25. Februar 2015 einen umfassenden Bericht über das CVA-Risiko, in dem sie weitreichende Verbesserungen bei der Berücksichtigung des CVA-Risikos bei den Eigenmittelanforderungen vorschlägt. Die in diesem Bericht vorgeschlagenen Neuerungen sollen bei der Überarbeitung der Eigenmittelanforderungen für das CVA-Risiko vom europäischen Gesetzgeber berücksichtigt werden. Bis zur Umsetzung dieser Änderungen auf europäischer Ebene will die EBA mittels Leitlinien die einheitliche Berücksichtigung des CVA-Risikos beim Supervisory Review and Evaluation Process (SREP) gewährleisten. Daher veröffentlichte die EBA am 12. November 2015 einen Leitlinienentwurf in Form eines Konsultationspapieres (EBA/CP/2015/21) zur Berücksichtigung des CVA-Risikos beim SREP. EBA veröffentlicht Leitlinienentwurf zur Berücksichtigung des CVA-Risikos beim SREP weiterlesen

EBA veröffentlicht Jahresbericht zur aufsichtlichen Konvergenz des EU-Bankensektors

Die EBA hat am 9. April 2015 ihren ersten Jahresbericht zur Kohärenz der aufsichtlichen Überprüfungs-, Bewertungs- und Aufsichtsmaßnahmen veröffentlicht. Der Bericht erläutert die Ergebnisse einer dreijährigen Studie, die sich mit dem „Supervisory Review and Evaluation Process“ (SREP), dem Stress Testing, der kontinuierlichen Überprüfung interner Berechnungsmodelle und den Aufsichtsmaßnahmen und -befugnissen der Aufsichtsbehörden innerhalb der EU befasst. Unterschiede in den Aufsichtsmaßnahmen der europäischen Aufsichtsbehörden hat die EBA insbesondere in Hinblick auf die Risikokategorisierung, im ICAAP im Bereich des SREP, in der organisatorischen Umsetzung der Stress Tests und bei der Beurteilung interner Modelle festgestellt.

EBA veröffentlicht Jahresbericht zur aufsichtlichen Konvergenz des EU-Bankensektors weiterlesen

EBA veröffentlicht finale Leitlinien zu einheitlichen Aufsichtsmethoden im Rahmen des “Supervisory Review and Evaluation Process”

Am 19. Dezember 2014 veröffentlichte die EBA ihre finalen Leitlinien zum “Supervisory Review & Evaluation Process” (SREP). Ziel der EBA ist es, die Aufsichtspraxis im Rahmen des SREP europaweit zu vereinheitlichen und ein konsistentes Rahmenwerk für die Beurteilung von Risiken unter Berücksichtigung des Geschäftsmodells von Banken und deren Solvabilität und Liquidität zu etablieren. Das neue Regelwerk richtet sich an die jeweils zuständigen nationalen Behörden, die zukünftig bei allen Banken in der EU in regelmäßigen Abständen eine umfassende Risikoanalyse mit Fokus auf die folgenden vier Bereiche durchführen sollen: (1) Geschäftsmodell, (2) Governance, (3) Kapital bzw. ICAAP und (4) Liquidität bzw. ILAAP. Das Ergebnis der Analyse wird anhand einer fünfstufigen Skala quantifiziert und stellt erforderlichenfalls die Basis für aufsichtsrechtliche Maßnahmen dar. EBA veröffentlicht finale Leitlinien zu einheitlichen Aufsichtsmethoden im Rahmen des “Supervisory Review and Evaluation Process” weiterlesen

EBA veröffentlicht Konsultationspapier zu einheitlichen Aufsichtsmethoden im Rahmen des “Supervisory Review & Evaluation Process”

Am 7. Juli 2014 veröffentlichte die EBA einen Leitlinienentwurf, mit dem die Aufsichtspraxis im Rahmen des sog. “Supervisory Review & Evaluation Process” (SREP) grundlegend überarbeitet und europaweit vereinheitlicht werden soll. Das neue Regelwerk richtet sich an die jeweils zuständigen nationalen Behörden, die zukünftig bei allen Banken in der EU in regelmäßigen Abständen eine umfassende Risikoanalyse mit Fokus auf die folgenden vier Bereiche durchführen sollen: (1) Geschäftsmodell, (2) Governance, (3) Kapital bzw. ICAAP und (4) Liquidität bzw. ILAAP. Das Ergebnis der Analyse wird anhand einer fünfstufigen Skala quantifiziert und stellt erforderlichenfalls die Basis für aufsichtsrechtliche Maßnahmen dar. Die Konsultation läuft bis 7. Oktober 2014. EBA veröffentlicht Konsultationspapier zu einheitlichen Aufsichtsmethoden im Rahmen des “Supervisory Review & Evaluation Process” weiterlesen