Schlagwort-Archive: Finanzmarktstabilität

Global Shadow Banking Monitoring Report 2016

Am 10. Mai 2017 veröffentlichte der Financial Stability Board (FSB) den Bericht über seine sechste jährlich stattfindende “Monitoring Exercise” zum Thema Shadow Banking. Dabei werden 28 Jurisdiktionen abgedeckt, die insgesamt 80% des globalen BIP repräsentieren. Bei diesem Bericht wurden Daten bis Ende 2015 berücksichtigt. Global Shadow Banking Monitoring Report 2016 weiterlesen

G20-Gipfeltreffen in Deutschland

Die Gruppe der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer traf sich am 17. und 18. März in Baden-Baden, Deutschland. Die Schwerpunkte des Gipfeltreffens waren u.a. die Stärkung der wirtschaftlichen Belastbarkeit des Finanzsystems, die Fertigstellung des Basel III-Rahmenwerks und die Herausforderungen der Digitalisierung. G20-Gipfeltreffen in Deutschland weiterlesen

Verordnung über Indizes veröffentlicht

Das Europäische Parlament und der Rat unterzeichneten am 8. Juni 2016 die Verordnung über Indizes, die bei Finanzinstrumenten und Finanzkontrakten als Referenzwert oder zur Messung der Wertentwicklung eines Investmentfonds verwendet werden und zur Änderung der Verbraucherkreditrichtlinie und der Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher sowie der Marktmissbrauchsverordnung (VO 2016/1011/EU). Die VO 2016/1011/EU basiert auf einem Legislativvorschlag der Europäischen Kommission, die aufgrund von mehreren Skandalen im Zusammenhang mit Referenzwert-Manipulationen von LIBOR und EURIBOR erlassen wurde. Verordnung über Indizes veröffentlicht weiterlesen

Europäische Kommission veröffentlicht Aktionsplan zur Kapitalmarktunion

Am 30. September veröffentlichte die Europäische Kommission ihren Aktionsplan zur Kapitalmarktunion. Ziel der geplanten Kapitalbinnenmarkterweiterung für die 28 Mitgliedsstaaten ist der Ausbau des Wertpapiermarkts zur Bereitstellung alternativer Finanzierungsquellen gegenüber klassischer Bankfinanzierung für Unternehmen und Infrastrukturprojekte. Hierbei soll auch Anlegern neue Möglichkeiten angeboten werden und anhand einer tiefergehenden Integration des Markts ein krisenfestes Finanzsystem geschaffen werden. Europäische Kommission veröffentlicht Aktionsplan zur Kapitalmarktunion weiterlesen

ESAs veröffentlichen gemeinsamen Ausschussbericht zu Risiken und Schwachstellen des EU-Finanzsystems

Am 9. September 2015 veröffentlichten die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities – ESA), bestehend aus EBA, ESMA und EIOPA, einen gemeinsamen Ausschussbericht zu Risiken und Schwachstellen im Europäischen Finanzsektor. Im Bericht wird sowohl auf Risiken, die als wesentlich für das Bankwesen, die Wertpapiermärkte und den Versicherungsbereich angesehen werden, als auch auf deren kurz- und langfristige Auswirkungen auf das Europäische Finanzsystem eingegangen, mit besonderem Fokus auf sektorübergreifende Schwachstellen und Entwicklungen. ESAs veröffentlichen gemeinsamen Ausschussbericht zu Risiken und Schwachstellen des EU-Finanzsystems weiterlesen

EBA veröffentlicht Update zu bevorstehender Transparenzübung und zum EU-weiten Stresstest 2016

Die EBA veröffentlichte am 15. Juli 2015 eine vorläufige Liste jener Banken, die an der Ende 2015 stattfindenden Transparenzübung teilnehmen werden sowie einen Entwurf der Daten Templates für diese Transparenzübung. Zusätzlich veröffentlichte die EBA Kernpunkte und einen vorläufigen Fahrplan für den 2016 stattfindenden EU-weiten Stresstest. EBA veröffentlicht Update zu bevorstehender Transparenzübung und zum EU-weiten Stresstest 2016 weiterlesen

Rat und Parlament erzielen Einigung über die Meldung und Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften

Der Rat der EU und das Europäische Parlament einigten sich am 17. Juni 2015 über  einen Vorschlag für eine Verordnung über die Meldung und Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften (SFT-Verordnung). Die vorgeschlagenen Verordnung soll die Finanzstabilität erhöhen, indem sichergestellt wird, dass Informationen über sogenannte Wertpapierfinanzierungsgeschäfte auf effiziente Weise an Transaktionsregister und Anleger in Organismen für gemeinsame Anlagen gemeldet werden. Zusätzlich soll dadurch verhindert werden, dass Banken und sonstige Finanzintermediäre versuchen, die Vorschriften zu umgehen, indem sie ihre Tätigkeiten teilweise in den weniger streng regulierten Schattenbankenbereich (Schattenbanksysteme) verlagern. Rat und Parlament erzielen Einigung über die Meldung und Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften weiterlesen

Rat legt Verhandlungsposition in Zusammenhang mit der Bankenstrukturreform fest

Am 12. Juni 2015 hat die Kommission einen “Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zu strukturellen Maßnahmen zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von Kreditinstituten in der EU (Proposal for a regulation of the European Parliament and of the Council on structural measures improving the resilience of EU credit institutions)” (Bankenstrukturreform) veröffentlicht. Daraufhin hat der Rat am 19. Juni 2015 offiziell seine Position zu diesem Verordnungsentwurf festgelegt und veröffentlicht. Während die Kommission ein umfassendes Verbot von Eigenhandel für sog. “Einlageninstitute” bzw. die Ausgliederung des Eigenhandels erwägt, tritt der Rat für die Begrenzung der Auswirkungen des Eigenhandels durch interne “Ring Fencing”-Maßnahmen ein. Auf Grundlage dieser Position werden die Verhandlungen mit dem EU Parlament zur Finalisierung der Verordnung aufgenommen. Rat legt Verhandlungsposition in Zusammenhang mit der Bankenstrukturreform fest weiterlesen

EBA veröffentlicht Technical Advice zu den Kriterien der SRF-Beitragsberechnung

Die Europäische Kommission ersuchte die EBA um ihre fachlichen Ratschläge (Technical Advice) für einen delegierten Rechtsakt, der die Berechnungskriterien für zusätzliche ex ante-Beiträge an den einheitlichen Abwicklungsfonds (Single Resolution Funds – SRF) festlegen soll. Die EBA veröffentlichte diese Technical Advice am 10. Juni 2015. EBA veröffentlicht Technical Advice zu den Kriterien der SRF-Beitragsberechnung weiterlesen

Stellungnahme der Europäischen Zentralbank zum Entwurf der “Trennbanken-Verordnung”

Die Europäische Kommission veröffentlichte am 29. Jänner 2014 einen ersten Entwurf zur Verordnung der Strukturreform des Bankensektors (“Trennbanken-VO”). Demnach soll ein Eigenhandelsverbot und die Abtrennung von Handelsgeschäfte für bestimmte Institute eingeführt werden. Dieser Entwurf basiert auf dem Liikanen-Report von Oktober 2012. Am 25. April 2015 ist die Stellungnahme der Europäischen Zentralbank zur Trennbanken-VO im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden.

Stellungnahme der Europäischen Zentralbank zum Entwurf der “Trennbanken-Verordnung” weiterlesen

FSB startete eine zweite Begutachtung der Abwicklungssysteme ihrer Mitgliedstaaten

Das Financial Stability Board (FSB) begutachtet zum zweiten Mal die Abwicklungssysteme seiner Mitgliedstaaten. Im Zuge der Finanzkrise stellte das FSB unter anderem die große Bedeutung eines funktionierenden Abwicklungssystems fest. Das FSB definierte Schlüsselmerkmale (“Key Attributes”) für ein wirksames Abwicklungssystem. Die Ergebnisse der ersten Begutachtung wurden im April 2013 veröffentlicht. Dabei wurde unter anderem auch Verbesserungspotenzial bei der Umsetzung der Key Attributes festgestellt. Daher beschloss das FSB, Follow-up-Prüfungen durchzuführen.

FSB startete eine zweite Begutachtung der Abwicklungssysteme ihrer Mitgliedstaaten weiterlesen

ESRB veröffentlicht Bericht über die Umsetzung seiner Empfehlung zur Bankenrefinanzierung in US-Dollar

Das „European Systemic Risk Board” (ESRB) hat am 14. April 2015 einen Bericht darüber veröffentlicht, zu welchem Grad seine im Dezember 2011 veröffentlichte Empfehlung (ESRB/2011/2) zur Bankenrefinanzierung in US-Dollar von den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden in der EU umgesetzt wurde.

ESRB veröffentlicht Bericht über die Umsetzung seiner Empfehlung zur Bankenrefinanzierung in US-Dollar weiterlesen

FSB veröffentlicht Bewertungsmethoden zur Identifizierung von global systemrelevanten Finanzunternehmen außerhalb des Banken- und Versicherungssektors

Am 4. März 2015 hat der Finanzstabilitätsrat (Financial Stability Board, FSB) zusammen mit der Internationalen Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (International Organisation of Securities Commissions, IOSCO) ein zweites überarbeitetes Konsultationspapier zum Thema Bewertungsmethoden von global systemrelevanten Finanzunternehmen veröffentlicht. FSB veröffentlicht Bewertungsmethoden zur Identifizierung von global systemrelevanten Finanzunternehmen außerhalb des Banken- und Versicherungssektors weiterlesen

EBA veröffentlicht Informationen zu zukünftigen EU-Stresstests

Das Aufsichtsorgan (Board of Supervisors) der EBA fasste in seiner Tagung vom 24. Februar 2015 den Entschluss, 2015 keinen Stresstest durchzuführen und mit Vorbereitungsmaßnahmen für den nächsten Test 2016 zu beginnen. Statt des Stresstests soll dieses Jahr eine Transparenzübung analog zu jener im Jahr 2013 erfolgen. Im Zuge dieser Übung müssen EU-Banken genaue Details zu ihren Bilanzen und Veranlagungsportfolien offenlegen. EBA veröffentlicht Informationen zu zukünftigen EU-Stresstests weiterlesen

HOT TOPIC: Startschuss für den einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM) – die neue Bankenaufsicht der Eurozone im Überblick

Mit dem heutigen Tag (4. November 2014) übernimmt die Europäische Zentralbank (EZB) in ihrer Rolle als “Supervisor of Supervisors” die Verantwortung für die Bankenaufsicht in der Eurozone. Auch das österreichische Aufsichtsregime ändert sich grundlegend, da acht heimische Banken ab sofort direkt von der EZB beaufsichtigt werden. Die Auswirkungen durch den Start des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism – SSM) beschränken sich aber nicht nur auf die sogenannten “systemrelevanten Banken” – denn: auch “weniger bedeutende” Institute unterliegen im Rahmen des SSM der mittelbaren Aufsicht durch die EZB. HOT TOPIC: Startschuss für den einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM) – die neue Bankenaufsicht der Eurozone im Überblick weiterlesen

BCBS veröffentlicht Konsultationspapier zu den Offenlegungspflichten gemäß Säule 3

Am 24. Juni 2014 hat der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) ein Konsultationspapier zu den überarbeiteten Offenlegungsanforderungen im Rahmen der Säule 3 veröffentlicht. Ziel ist es, mittels kohärenter Offenlegung von Informationen zu Risikoforderungsbeträgen die Vergleichbarkeit von Banken zu verbessern. Die Offenlegung soll außerdem zu einer verbesserten Transparenz der auf internen Modellen basierten Ansätze beitragen und die Marktdisziplin stärken. BCBS veröffentlicht Konsultationspapier zu den Offenlegungspflichten gemäß Säule 3 weiterlesen

Europäisches Parlament stimmt für neues Einlagensicherungssystem und einheitlichen Abwicklungsmechanismus

In der Plenartagung am 15. April 2014 stimmte das Europäische Parlament für ein Maßnahmenpaket iZm der Bankenunion. Konkret handelte es sich um zwei Gesetzesvorlagen zur Restrukturierung und Abwicklung maroder Banken sowie um eine Gesetzesvorlage zum neuen Einlagensicherungssystem für Einlagen bis EUR 100.000. Damit ist der Weg frei für die Inkraftsetzung der Legislativentwürfe durch den Ministerrat. Europäisches Parlament stimmt für neues Einlagensicherungssystem und einheitlichen Abwicklungsmechanismus weiterlesen

Europäisches Parlament und Rat einigen sich auf Single Resolution Mechanism

Der Ausschuss der Ständigen Vertreter (COREPER) stimmte am 27. März 2014 im Auftrag des Rats einer Einigung mit dem Europäischen Parlament über die Schaffung eines einheitlichen Abwicklungsmechanismus (Single Resolution Mechanism – SRM) zu. Teil des SRM sind Banken der Eurozone und Banken sonstiger Mitgliedstaaten, die von der Opt-In-Möglichkeit Gebrauch machen. Die rechtlichen Grundlagen des SRM werden in Form einer direkt anwendbaren Verordnung geschaffen. Europäisches Parlament und Rat einigen sich auf Single Resolution Mechanism weiterlesen

Rat stimmt neuen Regeln zur Einlagensicherung zu

Im Rahmen der Tagung vom 3. März 2014 hat der Rat für Justiz und Inneres den Richtlinienentwurf iZm der neu konzeptionierten Einlagensicherung in erster Lesung angenommen. Mit dem neuen Regelwerk soll für die Sicherungssysteme eine europaweit einheitliche Basis geschaffen und der Schutz der Einlagen verstärkt werden. Das europäische Parlament kann die Richtlinie in weiterer Folge in seiner Plenarsitzung von 14. bis 17. April 2014 in zweiter Lesung annehmen. Rat stimmt neuen Regeln zur Einlagensicherung zu weiterlesen