Schlagwort-Archive: Finanzdienstleistungen

Global Shadow Banking Monitoring Report 2016

Am 10. Mai 2017 veröffentlichte der Financial Stability Board (FSB) den Bericht über seine sechste jährlich stattfindende “Monitoring Exercise” zum Thema Shadow Banking. Dabei werden 28 Jurisdiktionen abgedeckt, die insgesamt 80% des globalen BIP repräsentieren. Bei diesem Bericht wurden Daten bis Ende 2015 berücksichtigt. Global Shadow Banking Monitoring Report 2016 weiterlesen

ESA veröffentlichen Diskussionspapier zur Verwendung von Big Data durch Finanzinstitute

Am 19. Dezember 2016 veröffentlichte der gemeinsame Ausschuss von EBA, ESMA und EIOPA (gemeinsam “ESA”) ein Diskussionspapier zur Verwendung von Big Data durch Finanzinstitute (FI). Big Data Technologien haben nach Ansicht der ESA das Potenzial, den Financial Services Sektor zu ändern. Banken, Versicherungen und Investmentfirmen verwenden Big Data, um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen sowie um ihre Effizienz zu steigern. ESA veröffentlichen Diskussionspapier zur Verwendung von Big Data durch Finanzinstitute weiterlesen

EBA veröffentlicht Konsultationspapier zu RTS betreffend die PSD2

Am 12. Jänner 2016 wurde die überarbeitete Zahlungsdienste-RL (RL (EU) 2015/2366) (“PSD2”) veröffentlicht. Sie ist von den Mitgliedsstaaten bis 13. Jänner 2018 in nationales Recht umzusetzen. Die EBA hat gemäß Art. 98 PSD2, in Zusammenarbeit mit der EZB, für Zahlungsdienstleister RTS zur Präzisierung der Erfordernisse zur starken Kundenauthentifizierung sowie zu gemeinsamen sicheren Standards für die Kommunikation erarbeitet. EBA veröffentlicht Konsultationspapier zu RTS betreffend die PSD2 weiterlesen

Änderungen des BörseG 1989, des KMG und des RL-KG im BGBl kundgemacht

Am 3. August 2015 wurden die Änderungen des Börsegesetzes 1989 (BörseG 1989), des Kapitalmarktgesetzes (KMG) und des Rechnungslegungs-Kontrollgesetzes (RL-KG) im BGBl I Nr. 98/2015 kundgemacht. Der Gesetzgeber setzte damit die Transparenz-Richtlinie für börsenotierte Unternehmen in nationales Recht um. Änderungen des BörseG 1989, des KMG und des RL-KG im BGBl kundgemacht weiterlesen

Inkrafttreten des Zentralverwahrer-Vollzugsgesetzes

Der europäische Gesetzgeber definierte in der VO 2014/909/EU Organisationsvorschriften für Zentralverwahrer zur Förderung einer sicheren, effizienten und reibungslosen Lieferung und Abrechnung von Finanzinstrumenten (Central Securities Depositories Regulation – CSDR). Die CSDR gilt zwar bereits unmittelbar in Österreich, dennoch waren Begleitmaßnahmen zur Einfügung in das österreichische Recht erforderlich. Daher wurde das Zentralverwahrer-Vollzugsgesetz (ZvVG) vom österreichischen Gesetzgeber erlassen und am 18. Juni 2015 im BGBl I 2015/69 veröffentlicht. Im ZvVG wurde die FMA als hierfür zuständige Behörde benannt, eine “beschränkte” Bankkonzession für Zentralverwahrer geschaffen und es wurden entsprechende Strafbestimmungen normiert. Inkrafttreten des Zentralverwahrer-Vollzugsgesetzes weiterlesen

Ministerialentwurf zur Umsetzung der Transparenz-Richtlinie im Nationalrat eingebracht

Im November 2013 trat die Änderung der Transparenz-Richtlinie für börsenotierte Unternehmen (RL 2013/50/EU) in Kraft. Die EU-Mitgliedstaaten müssen diese Richtlinie bis 26. November 2015 in nationales Recht umsetzen. Am 13. April 2015 wurde diesbezüglich einen Ministerialentwurf zur Änderung des Börsegesetzes 1989 (BörseG 1989), des Kapitalmarktgesetzes (KMG) und des Rechnungslegungs-Kontrollgesetzes (RL-KG) im Nationalrat eingebracht. Der Gesetzesentwurf soll kleine und mittlere Unternehmen (KMU) fördern, Transparenzlücken schließen und Finanzinformationen auf unionsweiter Ebene besser verfügbar machen.

Ministerialentwurf zur Umsetzung der Transparenz-Richtlinie im Nationalrat eingebracht weiterlesen

ESMA startet Konsultationsverfahren zur Beurteilung der Kenntnisse und Fähigkeiten von Mitarbeitern von Wertpapierfirmen

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde („ESMA“) hat am 23. April 2015 ein Konsultationspapier zum Themenbereich Anlegerschutz veröffentlicht. Konkret handelt es sich dabei um Leitlinien zur Beurteilung der Kenntnisse und Fähigkeiten von Mitarbeitern, die Anlageberatung oder andere Wertpapierdienstleistungen erbringen.

ESMA startet Konsultationsverfahren zur Beurteilung der Kenntnisse und Fähigkeiten von Mitarbeitern von Wertpapierfirmen weiterlesen

IOSCO veröffentlicht Suitability Requirements für den Vertrieb komplexer Finanzprodukte

Am 21. Jänner 2013 veröffentlichte die IOSCO ihren finalen Bericht „Suitability Requirements with respect to the Distribution of Complex Financial Products“. Als Teil der andauernden Bemühungen der IOSCO zur Förderung des Investorenschutzes umfasst der Bericht neun Prinzipien, die die Distribution komplexer Finanzprodukte von Intermediären an Retail und Nicht-Retail Kunden regeln. IOSCO veröffentlicht Suitability Requirements für den Vertrieb komplexer Finanzprodukte weiterlesen

Kommission will Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen stärken

Laut Europäischer Kommission tragen mangelhafte Transparenz und der inadäquate Umgang mit Interessenskonflikten mit Schuld, dass Verbrauchern in der EU häufig unangemessene Anlage- und Versicherungsprodukte verkauft werden. Nicht zuletzt deshalb sei das Vertrauen der Verbraucher in die Finanzbranche schwer erschüttert. Vor diesem Hintergrund hat die Kommission am 3. Juli 2012 ein neues Legislativpaket präsentiert, das eine Reihe neuer Standards und Vorschriften zur Stärkung des Verbraucherschutzes bei Finanzdienstleistungen vorsieht. Kommission will Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen stärken weiterlesen

Der neue Wertpapiervermittler (Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 und Gewerbeordnung 1994)

Nationalrat und Bundesrat haben am 19.10. bzw. am 04.11.2011 das Gesetz zur Einführung des Wertpapiervermittlers gem. § 2 Abs 1 Z 15 WAG 2007 (ehemals Finanzdienstleistungsassistent) beschlossen. Parallel zum WAG 2007 werden auch die entsprechenden Bestimmungen der GewO 1994 geändert. Der neue Wertpapiervermittler (Wertpapieraufsichtsgesetz 2007 und Gewerbeordnung 1994) weiterlesen

Europäisches Parlament will europarechtliche Grundlage für Hypothekarkredite schaffen

Das Europäische Parlament hat am 31. August 2011 Pläne für einen verstärkten Verbraucherschutz bei der Vergabe von Immobilienkrediten vorgestellt. Bereits im März 2011 hat die Kommission einen entsprechenden Richtlinienentwurf präsentiert (Deloitte berichtete). Im Vergleich dazu wählt das Parlament nun einen breiteren Ansatz und erhofft sich neben einer Stärkung des Konsumentenschutzes eine generelle Stabilisierung der Kreditmärkte und der Wirtschaft im Allgemeinen. Europäisches Parlament will europarechtliche Grundlage für Hypothekarkredite schaffen weiterlesen

ESMA und IOSCO publizieren Konsultationspapiere zum Themenkreis des Highly Automated Trading und High Frequency Trading (HFT)

Die rasche technologische Weiterentwicklung auf den Finanzmärkten, wie zum Beispiel die zunehmende Bedeutung automatischer, hochfrequenter Handelssysteme, wirft Probleme in Zusammenhang mit der Integrität und der Effizienz der Finanzmärkte auf. ESMA und IOSCO publizieren Konsultationspapiere zum Themenkreis des Highly Automated Trading und High Frequency Trading (HFT) weiterlesen