Schlagwort-Archive: Derivate

Konsultationspapier zum Datentransfer zwischen Transaktionsregistern (TR)

Die ESMA veröffentlichte am 31. Jänner 2017 ein Konsultationspapier zum Datentransfer zwischen Transaktionsregistern (TR). Die Verordnung 2012/648/EU (EMIR) schreibt vor, dass alle Gegenparteien und zentrale Gegenparteien (CCP) spätestens am folgenden Arbeitstag die Einzelheiten der Abschlüsse, Änderungen oder Beendigungen aller Derivatkontrakte an ein TR melden müssen. Konsultationspapier zum Datentransfer zwischen Transaktionsregistern (TR) weiterlesen

Entwurf einer Delegierten Verordnung zur Bewertung von aus Derivaten entstehenden Verbindlichkeiten

Am 23. Mai 2016 wurde der Entwurf der Delegierten Verordnung (DelVO) der Kommission zur Ergänzung der Richtlinie 2014/59/EU (BRRD) zu den Grundsätzen der Bewertung von aus Derivaten entstehenden Verbindlichkeiten veröffentlicht. Entwurf einer Delegierten Verordnung zur Bewertung von aus Derivaten entstehenden Verbindlichkeiten weiterlesen

Die ESMA übermittelt technische Regulierungsstandards zur Clearingpflicht für CDS Kontrakte an die Kommission zur Billigung

Die ESMA hat am 1. Oktober 2015 ihren finalen Entwurf zur Clearingpflicht von CDS Kontrakten an die Europäische Kommission zur Billigung übermittelt. Inhaltlich handelt es sich bei diesem Dokument um jenes Regelwerk, mit dem die Pflicht zum zentralen Clearing von Index Credit Default Swaps (Index CDS) in Europa eingeführt wird. Die ESMA übermittelt technische Regulierungsstandards zur Clearingpflicht für CDS Kontrakte an die Kommission zur Billigung weiterlesen

ESMA veröffentlicht Berichte über die Funktionsweise der EMIR

Am 13. August 2015 hat die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) vier Berichte veröffentlicht, die sich mit der Funktionsweise der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister (EMIR) befassen und Empfehlungen für Änderungen der relevanten Verordnung aussprechen. ESMA veröffentlicht Berichte über die Funktionsweise der EMIR weiterlesen

ESMA veröffentlicht Konsultationsdokument zu technischen Durchführungsstandards unter MiFID II

Am 31. August 2015 veröffentlichte die European Securities and Markets Authority (ESMA) einen Entwurf Technischer Durchführungsstandards (Draft ITS) in Zusammenhang mit den regulatorischen Rahmenbedingungen der Richtlinie 2014/65/EU (MiFID II). In Hinblick auf die inhaltlichen Anforderungen bezieht sich das Konsultationsdokument auf folgende drei Entwürfe von technischen Durchführungsstandards unter MiFID II. ESMA veröffentlicht Konsultationsdokument zu technischen Durchführungsstandards unter MiFID II weiterlesen

ESMA veröffentlicht Leitlinien zur Auslegung der Definition von Warenderivaten gemäß MiFID I

Die ESMA hat am 6. Mai 2015 Leitlinien zur Auslegung der Definition von Warenderivaten gemäß Richtlinie 2004/39/EG (“MiFID I”) veröffentlicht. Ziel ist es, die in Annex I Abschnitt C Nr. 6 und 7 der MiFID I enthaltenen Definitionen von Warenderivaten zu präzisieren, um die einheitliche Anwendung der MiFID I in der gesamten EU zu gewährleisten. ESMA veröffentlicht Leitlinien zur Auslegung der Definition von Warenderivaten gemäß MiFID I weiterlesen

EBA, ESMA und EIOPA konsultieren über Technische Regulierungsstandards zu EMIR

Am 14. April 2014 veröffentlichte der gemeinsame Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden ein Konsultationspapier zu Technischen Regulierungsstandards in Zusammenhang mit EMIR. Im Konkreten befasst sich das Konsultationspapier mit:

  • dem Risikomanagementprozess von Gegenparteien für nicht zentral abgewickelte OTC-Derivate,
  • den Kriterien für die Inanspruchnahme von Konzernausnahmen sowie
  • den Definitionen von praktischen und gesetzlichen Handelshemmnissen.

Durch die öffentliche Konsultation soll die Meinung der Marktteilnehmer eingeholt werden, um eine verhältnismäßige Implementierung der Standards sicherzustellen. Reaktionen auf die Konsultation können bis einschließlich 14. Juli 2014 schriftlich eingereicht oder im Rahmen einer mündlichen Anhörung, die am 2. Juni 2014 in London stattfindet, vorgebracht werden.

Link

EBA veröffentlicht sechs finale technische Standards und einen Entwurf

Die europäische Bankenaufsicht veröffentlichte im März 2014 eine Reihe an technischen Standards in einer finalen Version. Diese müssen in weiterer Folge durch die Europäische Kommission vor der Veröffentlichung im Amtsblatt der EU angenommen werden. EBA veröffentlicht sechs finale technische Standards und einen Entwurf weiterlesen

ESMA fordert Konkretisierung der Derivate-Definition unter MiFID/EMIR

Mit Schreiben vom 14. Februar 2014 forderte die European Securities and Markets Authority (ESMA) die Europäische Kommission dazu auf, die Definition von „Derivate“ und „Derivatekontrakte“ im Rahmen der EMIR (VO (EU) 648/2012) zu präzisieren. Hintergrund dieser Anfrage ist, dass diese Begriffe zum gegenwärtigen Zeitpunkt innerhalb der EU nicht harmonisiert sind, was einen nachteiligen Effekt auf die konsistente Anwendung der EMIR haben könnte.

Die Definition von „Derivate“ in der EMIR verweist auf die Auflistung der Finanzinstrumente in der MiFID (Richtlinie 2004/39/EG). Die unterschiedlichen nationalen Umsetzungen der MiFID innerhalb der EU-Mitgliedstaaten haben dazu geführt, dass es keine einheitliche Definition von „Derivate“ und „Derivatekontrakte“ in der EU gibt. Um eine einheitliche Anwendung der EMIR sicherzustellen, ist es gemäß Angaben der ESMA essenziell, dass die respektiven Definitionen in der MiFID konkretisiert werden.

Link

FSB startet Machbarkeitsstudie zur Aggregation von OTC-Derivatedaten

Vor dem Hintergrund der internationalen Regularien zur Meldung von OTC-Transaktionen innerhalb der G20-Staaten (beispielsweise in der EU: EMIR, in den USA: Dodd-Frank Act Title VII) hat das FSB ein Konsultationsverfahren gestartet, um die ersten Erfahrungen mit den seit geraumer Zeit in den einzelnen Jurisdiktionen gesammelten Daten zu OTC-Derivaten zu evaluieren. Das Konsultationsdokument, das am 4. Februar 2014 veröffentlicht wurde, stellt den ersten Schritt zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie dar. Ziel der Evaluierung ist eine Einschätzung dahingehend, ob eine Aggregation der Daten einerseits und die bereits implementierten Regelungen andererseits dazu geeignet sind, die Transparenz im weltweiten OTC-Derivatemarkt zu verbessern, systemische Risiken zu vermindern und dem Marktmissbrauch auf einem globalen Level entgegen zu wirken.

Link

ESMA veröffentlicht aktualisierte Q&As zum Reporting iZm EMIR

Am 20. Dezember 2013 veröffentlichte die ESMA eine aktualisierte Version der Q&A’s zur Implementierung der EMIR (European Market Infrastructure Regulation). Dieser Katalog definiert einerseits die Gegenparteien, die unter den Anwendungsbereich der EMIR fallen und präzisiert zudem den Umfang sowie den Inhalt der Reportingbestimmungen, die am 12. Februar 2014 in Kraft treten werden. Ziel der Q&A’s der ESMA ist es insbesondere, den Marktteilnehmern die Abgrenzung zu den Reportingregelungen unter MiFID darzulegen und so Unklarheiten zwischen den respektiven Bestimmungen der beiden Regimes zu vermeiden.

Link

FMA bringt zahlreiche Verordnungen auf CRD IV/CRR-Stand

Die FMA veröffentlichte im Oktober 2013 eine Reihe von Verordnungsnovellen bzw. neuen Verordnungen, in denen sie aufgrund europarechtlicher Grundlagen Verweisanpassungen durchführt, Meldeformate adaptiert und umgliedert, Definitionen näher erläutert und eine bereits vorgenommene Zuordnung der von anerkannten Ratingagenturen vergebenen Ratings zu (CRR-)Bonitätsklassen bestätigt. Eine neue Verordnung soll darüber hinaus die Kriterien der Wesentlichkeit nachgeordneter, zugeordneter oder teilnehmender Institute in Zusammenhang mit dem Bankeninterventions- und -restrukturierungsgesetz (BIRG) definieren. FMA bringt zahlreiche Verordnungen auf CRD IV/CRR-Stand weiterlesen

Registrierung von Transaktionsregistern im Rahmen der EMIR-Implementierung verzögert sich

Am 13. September 2013 veröffentlichte die ESMA ein Update ihres Zeitplans zur Implementierung der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 (European Market Infrastructure Regulation – EMIR). Die wichtigste Änderung betrifft die Registrierung der ersten Transaktionsregister bei der ESMA, die ursprünglich bis spätestens 24. September 2013 erwartet wurde. Registrierung von Transaktionsregistern im Rahmen der EMIR-Implementierung verzögert sich weiterlesen

ESMA berät über Anforderungen für Counterparties aus nicht vergleichbaren Drittstaaten in Zusammenhang mit EMIR

Am 17. Juli 2013 veröffentlichte die ESMA ein Konsultationspapier in Bezug auf bestimmte Fälle bei OTC-Derivatetransaktionen im Zusammenhang mit EMIR (European Market Infrastructures Regulation). Darin geht es um die Behandlung von Counterparties aus Drittstaaten mit nicht vergleichbaren Aufsichtsregimes. Ziel des angelaufenen Beratungsprozesses ist die Schließung von noch offenen Regelungslücken der EU-Verordnung. ESMA berät über Anforderungen für Counterparties aus nicht vergleichbaren Drittstaaten in Zusammenhang mit EMIR weiterlesen

ESMA konkretisiert Bestimmungen zum zentralen Clearing in Zusammenhang mit EMIR

Am 12. Juli 2013 veröffentlichte die ESMA ein Diskussionspapier zu technischen Regulierungsstandards (RTS) in Zusammenhang mit der EMIR-Verordnung, in deren Rahmen  zentrale Clearingverpflichtungen bei OTC-Transaktionen definiert werden. Diese Konsultation dient einerseits der Definition, welche OTC-Derivateklassen dem zentralen Clearing zu unterziehen sind, und andererseits der Festlegung der entsprechenden Übergangsfristen. ESMA konkretisiert Bestimmungen zum zentralen Clearing in Zusammenhang mit EMIR weiterlesen

Basler Ausschuss veröffentlicht Konsultationsdokumente zu Kapitalanforderungen von Derivaten

Der Basler Ausschuss hat am 28. Juni 2013 zwei Konsultationsdokumente zur neuen Ausgestaltung der Kapitalanforderungen bei Derivat-Transaktionen veröffentlicht. Ziel der beiden Dokumente “The non-internal model method for capitalising counterparty credit risk exposures” und “Capital treatment of bank exposures to central counterparties” ist die Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Derivat-Märkte in Krisenzeiten und eine verstärkte Nutzung von zentralen Clearing-Stellen. Basler Ausschuss veröffentlicht Konsultationsdokumente zu Kapitalanforderungen von Derivaten weiterlesen

ESMA veröffentlicht Q&As zur Implementierung der EMIR

Am 20. März 2013 veröffentlichte die ESMA einen Questions & Answers (Q&A)-Katalog zur EMIR. Dieser Katalog thematisiert vor allem die praktische Anwendung der Verordnung und soll zur einheitlichen Anwendung der entsprechenden Regelungen in der EU beitragen. Er richtet sich damit in erster Linie an die zuständigen Aufsichtsbehörden, aber auch an die Marktteilnehmer sowie die Investoren, für welche die Q&As als Interpretationshilfe dienen sollen.

Link zum Dokument

Regierungsvorlage in Zusammenhang mit der EMIR eingebracht

Am 18. September 2012 ist im Nationalrat eine Regierungsvorlage eingelangt, die einen Gesetzestext zu begleitenden Maßnahmen zur EU-Verordnung Nr. 648/2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und ein Transaktionsregister (EMIR) vorschlägt. Ziel der Verordnung ist die Minderung der von außerbörslich gehandelten Derivatekontrakten (OTC-Derivaten) ausgehenden Risiken. Regierungsvorlage in Zusammenhang mit der EMIR eingebracht weiterlesen

EBA veröffentlicht Entwurf für Technische Standards für Kapitalanforderungen an Zentrale Gegenparteien

Am 26. September 2012 veröffentlichte die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA einen finalen Entwurf zu den technischen Regulierungsstandards (Regulatory Technical Standards – RTS) für die Eigenkapitalanforderungen für Central Counterparties (CCPs). Die RTS basieren auf Anforderungen der European Market Infrastructure Regulation (EMIR), wonach CCPs Margen und zusätzliches Kapital zur Risikobegrenzung halten müssen. EBA veröffentlicht Entwurf für Technische Standards für Kapitalanforderungen an Zentrale Gegenparteien weiterlesen