ITS zur Änderung der DVO 2016/2070/EU

Am 4. Mai veröffentlichte die EBA den finalen Entwurf technischer Durchführungsstandards (ITS) zur Änderung der Durchführungsverordnung 2016/2070/EU (DVO). Diese enthält Regeln in Zusammenhang mit dem Benchmarking, im Zuge dessen die EBA die Ergebnisse von internen Risikomodellen bankübergreifend vergleicht. Die Änderungen wurden durch eine Aktualisierung des Single Rulebook im Bereich Meldewesen nötig.

Die DVO basiert auf Art. 78 CRD IV, der den aufsichtlichen Vergleich interner Ansätze zur Berechnung der Eigenmittelanforderungen regelt. Sie legt ITS für Meldebögen, Begriffsbestimmungen und IT-Lösungen, die von Instituten für Meldungen an die EBA und an die zuständigen Behörden zu verwenden sind, fest. Durch die ITS sollen alle in der DVO enthaltenen Anhänge ersetzt werden. Dadurch werden die Portfolios für den aufsichtlichen Vergleich 2018 aktualisiert.

Die Änderungen durch die ITS sollen voraussichtlich ab 1. November 2017 anwendbar sein. Sie sollen auf die Übermittlung der ursprünglichen Marktbewertungsdaten im November 2017 und andere Markt- und Kreditrisikodaten im April 2018 angewendet werden.

Link: EBA/ITS/2017/02

print