Konsultationspapier zum Datentransfer zwischen Transaktionsregistern (TR)

Die ESMA veröffentlichte am 31. Jänner 2017 ein Konsultationspapier zum Datentransfer zwischen Transaktionsregistern (TR). Die Verordnung 2012/648/EU (EMIR) schreibt vor, dass alle Gegenparteien und zentrale Gegenparteien (CCP) spätestens am folgenden Arbeitstag die Einzelheiten der Abschlüsse, Änderungen oder Beendigungen aller Derivatkontrakte an ein TR melden müssen.

Ziel der Leitlinien ist die Gewährleistung des sicheren Transfers der gemeldeten Daten und deren Qualität. Die Leitlinien unterscheiden dabei zwischen einem Datentransfer aufgrund eines freiwilligen Wechsels des TR und eines Wechsels aufgrund eines Registrierungswiderrufs des bisherigen TR. In beiden Fällen erfolgt der Datentransfer ausschließlich zwischen den beiden TR, die Gegenpartei ist also nicht operativ eingebunden. Die Datenübertragung muss innerhalb einer vorab festgelegten Frist erfolgen und muss sorgfältig dokumentiert werden. Die Gegenpartei/CCP muss den Datentransfer nur bei einem freiwilligen Wechsel finanzieren.

Die Konsultationsfrist endet am 31. März 2017. Die Veröffentlichung der finalen Leitlinien auf der Homepage der ESMA ist für Ende des zweiten Quartals oder Anfang des dritten Quartals 2017 geplant.

Link: Consultation Paper

print