Richtlinienvorschlag der EU-Kommission zur Harmonisierung des Straftatbestands der Geldwäsche

Am 21. Dezember 2016 hat die Europäische Kommission einen Richtlinienvorschlag veröffentlicht, mit dem eine EU-weite Harmonisierung von Straftatbeständen und Sanktionen im Bereich der Geldwäsche angestrebt wird. Die Grundlage für diesen Richtlinienvorschlag wurde im Februar 2016 mit dem Aktionsplan zur Intensivierung des Kampfes gegen die Terrorismusfinanzierung geschaffen. Inhaltlich greift das Regelwerk insb. die dritte Empfehlung der Financial Action Task Force auf, laut dem Geldwäsche als Straftatbestand angesehen werden sollte.

Quelle: COM(2016) 826 final

print