EBA veröffentlicht die finalen Leitlinien zu Offenlegungsanforderungen

Am 14. Dezember 2016 veröffentlichte die EBA die finale Fassung der Leitlinien zur Präzisierung der Offenlegungsanforderungen des Teils 8 der CRR. Die Leitlinien dienen der raschen Umsetzung der Überarbeitung des Säule III-Rahmenwerks durch das Basler Komitee für Bankenaufsicht (Basel Committee for Banking Supervision, BCBS). Deloitte berichtete bereits über das Konsultationsdokument der EBA.

Die BCBS-Überarbeitungen führten zu Unterschieden zwischen dem Basler Rahmenwerk und dem Teil 8 der CRR. Ziel der EBA-Leitlinien ist somit die Umsetzung der BCBS-Überarbeitungen und eine bessere Vergleichbarkeit der Offenlegungsdokumente untereinander. Der Anwendungsbereich umfasst primär globale und andere systemrelevante Institute (G-SII und O-SII) sowie ihre Töchter, die für den jeweiligen lokalen Markt materiell bedeutend sind. Zudem können die zuständigen Behörden eine (teilweise) Anwendung dieser Leitlinien von einzelnen Instituten verlangen

Die Leitlinien enthalten beispielsweise folgende Vorlagen:

  • Ansatz des Risikomanagements (inkl. Risikostrategie des Instituts, Funktionsweise des Risikomanagements, Umgang mit Risiken, Limitsetzung etc.);
  • qualitative Offenlegungsanforderungen zum Gegenparteiausfallsrisiko (Counterparty Credit Risk, CCR);
  • Erklärungen zu den Unterschieden zwischen der Vermögensbewertung nach Rechnungslegungs- und nach aufsichtsrechtlichen Vorschriften;
  • qualitative Erläuterungen zu kreditrisikomindernden Techniken (Credit Risk Mitigation, CRM);
  • Überblick über die Risikopositionswerte (Risk Weighted Assets, RWA).

Die Leitlinien werden in die Amtssprachen der Europäischen Union übersetzt und auf der EBA-Homepage veröffentlicht. Die EZB sowie die nationalen zuständigen Behörden müssen gegenüber der EBA erklären, ob sie die Leitlinien anwenden werden oder die Anwendung begründet ablehnen (comply or explain-Prinzip).

Link: Final Report on the Guidelines on Disclosure Requirements under Part Eight of Regulation (EU) No 575/2013

print