ESAs veröffentlichen finalisierten Entwurf technischer Standards für PRIIPs

18. Mai 2016

Am 7. April 2016 veröffentlichten die Europäischen Aufsichtsbehörden (European Supervisory Authorities, ESAs), bestehend aus EBA, ESMA und EIOPA, den finalen Entwurf Technischer Standards zu Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte. Regulatorische Grundlage ist die PRIIPS-Verordnung (VO 2014/1286/EU), die einen europaweit einheitlichen Informationsstandard anhand von Basisinformationsblättern (Key Information Documents, KIDs) für alle verpackten Anlageprodukte und Versicherungsanlageprodukte (Packaged Retail and Insurance-based Investment Products, PRIIPs) für Kleinanleger vorsieht. Die dreiseitigen KIDs sollen Kleinanlegern durch den Hersteller oder etwaige Vertriebspartner vor Verkauf des Produkts zur Verfügung gestellt werden und die Transparenz sowie Vergleichbarkeit von Informationen erhöhen.

Die Anforderungen der PRIIPs-Verordnung müssen ab dem 31. Dezember 2016 von den betroffenen Marktteilnehmern umgesetzt werden. Entsprechend ihrer Ausgestaltung als EU-Verordnung sind die Regeln unmittelbar in jedem Mitgliedstaat direkt anzuwenden.

Den neuen Vorschriften ging eine Konsultationsphase im November 2015 voraus (Deloitte berichtete). Die vorliegenden Technischen Standards behandeln vorwiegend Detailanforderungen hinsichtlich der Erstellung von Basisinformationsblättern und beinhalten:

  • eine verpflichtende Struktur des KID in Form eines dreiseitigen Templates einschließlich Textbausteine und Aufbau;
  • Konkretisierung der Berechnung des Summary Risk Indicator (SRI) auf Basis vorgeschriebener Methoden im Rahmen einer Risikoeinschätzung auf einer Skala von 1 bis 7;
  • Details zur Erstellung von Performance-Szenarien sowie Vorgaben zur Darstellung dieser; die Simulationen von Performance-Szenarien sind in dreifacher Weise zu erstellen (nachteilig, moderat und vorteilhaft) und für verschiedene Perioden zu berechnen;
  • Bestimmung zur Überarbeitung und erneuten Veröffentlichung von Basisinformationsblättern;
  • Regelung der rechtzeitigen Übermittlung von Basisinformationsblättern an Kleinanleger vor Anlageentscheidung

Die Technischen Standards müssen nun in einem nächsten Schritt von der Europäischen Kommission gebilligt und im Anschluss vom Europäischen Parlament und Rat angenommen werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand könnte die Veröffentlichung im Amtsblatt bis August 2016 erfolgen.

Quelle: JC 2016 21