ESMA Konsultation zur MAR

Am 30. März 2016 veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ein Konsultationsdokument mit Leitlinien zur Präzisierung der neuen Marktmissbrauchsverordnung (VO 2014/596/EU, Market Abuse Regulation, MAR). Art. 7 Abs. 5 MAR ermächtigt die ESMA, Leitlinien mit einer demonstrativen Liste von Insiderinformationen über Warenderivate zu veröffentlichen. Ziel ist eine beispielhafte Aufzählung von verbotenen Insiderinformationen zu Rohstoffderivaten und damit verbundenen Spot-Kontrakten.

Art. 7 Abs. 1 lit. b der MAR definiert den Begriff der Insiderinformationen im Bereich von Warenderivaten. Eine Insiderinformation ist eine nicht öffentlich bekannte, präzise Information, die den Kurswert von Warenderivaten erheblich beeinflussen könnte, wenn sie öffentlich bekannt würde. Vom Anwendungsbereich dieser Regelung werden auch mit Warenderivaten verbundene Waren-Spot-Kontrakte erfasst. Ein Waren-Spot-Kontrakt bezieht sich beispielsweise auf eine am Spotmarkt gehandelte Ware, die nach Geschäftsabwicklung unverzüglich geliefert wird. Darüber hinaus handelt es sich bei einer Insiderinformation um eine Information, die gemäß den Rechtsvorschriften der EU oder den Handelsregeln etc. der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden muss.

Nach der MAR müssen sich Insiderinformationen direkt oder indirekt auf ein Warenderivat oder direkt auf einen damit verbundenen Waren-Spot-Kontrakt beziehen. Außergewöhnliche Umstände, die die fundamentalen Eigenschaften eines standardisierten Warenderivats verändern, stellen eine sich direkt auf ein Warenderivat bezogene Insiderinformation dar. Eine sich indirekt auf ein Warenderivat bezogene Insiderinformation wäre eine offizielle Vorhersage einer öffentlichen Behörden wie z.B. eine Schätzung der EZB. Ein relevantes Beispiel wäre die Vorhersage der Inflationsrate.

Bei einer indirekten Information eines mit einem Warenderivat verbundenen Waren-Spot-Kontrakts verweist die ESMA auf die Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (VO 2011/1227/EU, Regulation on wholesale engery market integrity and transparency, REMIT). Gemäß Art. 2 Abs. 1 REMIT ist eine Insiderinformation eine Information, die den Preis eines Energiegroßhandelsprodukts wahrscheinlich erheblich beeinflussen würde.

Interessenten haben die Möglichkeit, bis 20. Mai 2016 eine Stellungnahme zu diesem Konsultationsdokument abzugeben. Die ESMA wird das Feedback bei der Erstellung der finalen Leitlinien, die voraussichtlich Ende des dritten Quartals 2016 veröffentlicht werden, berücksichtigen.

Quelle: ESMA/2016/444

print