EBA veröffentlicht Konsultationsdokument zu Stresstests der Einlagensicherungssysteme

Am 6. November 2015 veröffentlichte die EBA ein Konsultationsdokument zu Leitlinien für Stresstests der Einlagensicherungssysteme (Deposit Guarantee Schemes, DGSs) im Sinne der Einlagensicherungs-Richtlinie (RL 2014/49/EU).

Die Einlagensicherungs-RL wurde in Österreich durch das Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (ESAEG) umgesetzt. Das ESAEG sieht vor, dass alle Sicherungseinrichtungen ihre Systeme mindestens alle drei Jahre und gegebenenfalls auch öfter durch Stresstests auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüfen müssen. Der erste Stresstest muss spätestens bis zum 3. Juli 2017 erfolgen.

Gemäß Konsultationsdokument soll anhand der Stresstests überprüft werden, ob die operationale und finanzielle Leistungsfähigkeit der Sicherungseinrichtungen zur Gewährleistung der Einlagensicherung auch in Stressszenarien ausreichend ist. Das Konsultationsdokument sieht verschiedene Szenarien vor, in denen die Auszahlung an Einleger, aber auch die durchgehende Verfügbarkeit des Einlagensicherungsfonds in einem ordentlichen Abwicklungsverfahren überprüft werden sollen. Das Konsultationsdokument berücksichtigt das Proportionalitätsprinzip, um die Geschäftsmodelle und Größe der jeweiligen Mitgliedsinstitute widerzuspiegeln.

Anmerkungen zu diesem Konsultationsdokument können noch bis 8. Februar 2016 an die EBA übermittelt werden.

Link zum Konsultationspapier

print